Gebühren

Komponenten des ACS Gebührenmodells

Nachdem die seit 2010 entstandenen Aufwendungen für die Entwicklung und den Betrieb des Datenbanksystems der pharmazeutischen Industrie bisher voll von den Verbänden BAH, BPI und vfa getragen wurden, begann ab dem Jahr 2014 eine sukzessive Einbindung der pharmazeutischen Unternehmer in die Finanzierung.

Die Verbände werden jedoch neben ihren Eigenleistungen auch im Jahr 2016 rund 75% der Ausgaben für die Weiterentwicklung und Vorhaltung des Systems tragen. Spätestens ab 2019 – dem Jahr, ab dem voraussichtlich die Verifikationspflicht greift – muss sich das System aus Nutzergebühren selbst tragen.

Die Rolle der Herstellerverbände als Gesellschafter der ACS PharmaProtect GmbH stellt sicher, dass ein Kosten-Nutzen-effizientes System bereitgestellt wird. Um möglichst die Interessen aller Herstellerkategorien zu wahren, basiert das Gebührenmodell von ACS auf den drei folgenden Komponenten:

 

Komponente A / Ersteinrichtungsgebühr

Diese Gebührenkomponente ist einmalig bei Einrichtung des Teilnehmers im Datenbanksystem zu entrichten. Die Gebühr erhöht sich bis zum Jahr 2018 schrittweise, d.h. ein frühzeitiger Einstieg bietet Unternehmen finanzielle Vorteile.

Komponente B / Betriebsgebühr

Die monatliche Betriebsgebühr ist für die Systemvorhaltung und den Basissupport zu entrichten. Die Betriebsgebühr ist degressiv gestaffelt, d.h. mit steigender Anzahl an Nutzern, die neu dazu kommen, sinkt die Betriebspauschale.

Komponente C / Gebühr pro Datensatz (Packungsvolumen)

Diese variable Gebühr ist pro Datensatz (Packungsvolumen) zu entrichten, der über das Datenbanksystem bereitgestellt wird. Diese Komponente ist degressiv gestaffelt, d.h. mit steigender Anzahl an Packungen, die ein pharmazeutischer Unternehmer bereitstellt, sinken die Kosten. Der letzte pro Jahr hochgeladene Datensatz bestimmt den Preis für alle in diesem Jahr eingestellten Datensätze. Basis sind alle Datensätze des jeweiligen pharmazeutischen Unternehmers.

Nutzungskosten – Fallbeispiele

Die u.a. Fallbeispiele zeigen die Kosten für vier verschiedene Unternehmen im Jahr 2016 in Abhängigkeit zur Anzahl an Packungen, die vom jeweiligen pharmazeutischen Unternehmer in das Datenbanksystem der pharmazeutischen Industrie bereitgestellt werden.

Die vorstehenden Angaben sind eine allgemeine Information zum Gebührenmodell der ACS PharmaProtect GmbH, sie ersetzen kein konkretes Angebot. Verbindlich ist allein der Nutzervertrag in der jeweilig gültigen Fassung. Für weitere Auskünfte oder eine konkrete Modellrechnung für Ihr Unternehmen stehen wir gerne zur Verfügung.

Kontakt:

Maria Mehnert
Tel 030 577 037 907

Martin Altkrüger
Tel 030 577 037 902

Geschäftsstelle
Tel 030 577 037 900

E-Mail info@pharmaprotect.de